Trigeminusneuralgie Symptome

Was ist Trigeminusneuralgie – Was sind die Trigeminusneuralgie Symptome?

Trigeminusneuralgie setzt sich zusammen aus den Wörtern Trigeminus und Neuralgie. Der Nervus Trigeminus ist der fünfte Hirnnerv. Neuralgie ist das Fachwort für Nervenschmerz. Trigeminusneuralgie ist demnach eine Form von Gesichtsschmerzen, welche durch den Nerv „Nervus Trigeminus“ ausgelöst wird. Dieser Gesichtsschmerz zählt zu den stärksten, bekanntesten Schmerzen.
Gibt es unterschiedliche Formen der Krankheit?
Es gibt zwei Formen der Trigeminusneuralgie. Zum Einen gibt es die idiopathische und zum Anderen die symptomatische Trigeminusneuralgie. Beide Krankheitsformen unterscheiden sich darin, dass die Ursachen unterschiedlich sind. Die Ursachen der symptomatischen Trigeminusneuralgie kann man ergründen. Bei der Frage der Ursache für die idiopathische Trigeminusneuralgie ist ein wenig schwieriger zu beantworten.
Wo liegen die Ursachen der Krankheit?
Bei der idiopathischen Form der Krankheit vermutet man, dass der Umstand der Tatsache, dass ein enger Kontakt zwischen einem Gefäßast und einem Ast des Nervus Trigeminus,als Ursache für die Krankheit in Frage kommt.
Bei der symptomatischen Trigeminusneuralgie ist die Ursache der Krankheit ein vorangegangener Entzündungsprozess. Mögliche Entzündungsprozesse sind Hirntumore oder auch Multiple Sklerose.

Wie äußern sich die Trigeminusneuralgie Symptome?

 Trigeminusneuralgie SymptomeTrigeminusneuralgie Symptome äußern sich in spontanen, schnell eintreffenden Schmerzen im Bereich des Gesichts, also im Bereich einer oder mehrerer Trigeminusäste. Trigeminusneuralgie Symptome gehen genauso schnell wieder wie sie aufgetreten sind. Im schlimmsten Fall bleibt der Schmerz bis zu meist 2 Minuten; meist aber nur wenige Sekunden.
Trigeminusneuralgie Symptome äußern sich außerdem in Rötungen. Trigeminusneuralgie Symptome können auch Sekretionen der Tränendrüsen, der Speicheldrüsen oder der Nasendrüsen sein. Die Trigeminusneuralgie Symptome treten über mehrere Tage, Wochen und Monate auf. Sie können pro Minute 3-4 Mal auftreten. Die Auslöser der Attacken hängen mit dem Gesicht zusammen. Deswegen werden Trigeminusneuralgie Symptome durch Kauen, Schlucken, Zähneputzen, Sprechen, kalte Luftzüge, Berührungen im Gesicht und Bewegungen der Gesichtsmuskulatur ausgelöst.
Zwischen den Schmerzattacken unterschieden sich beide Formen der Trigeminusneuralgie. Bei der idiopathischen Form besteht zwischen den Attacken der Trigeminusneuralgie Symptomen Schmerzfreiheit. Bei der symptomatischen Form können auch zwischen den Attacken der Trigeminusneuralgie dumpfe Schmerzgefühle bestehen bleiben. Trigeminusneuralgie Symptome der symptomatischen Form können auch Gefühlsstörungen im Gebiet der Versorgung durch die jeweiligen Trigeminusäste sein.
An den Trigeminusneuralgie Symptomen können man auch bestimmte Verhaltensweisen erklären. Zu diesen Verhaltensweisen gehört vermeidendes Verhalten, wie beispielsweise nicht mehr ins Freie zu gehen oder das Auslassen der Rasur im betroffenen Gesichtsbereich. Außerdem können die Trigeminusneuralgie Symptome zu depressiven Verstimmungen führen, welche einen Suizid als Folge haben können.

Was kann man tun, wenn man Trigeminusneuralgie Symptome aufweist?

Es ist enorm wichtig, dass Sie bei dem Auftreten von Trigeminusneuralgie Symptomen umgehend einen Arzt aufzusuchen, der eine möglich Krankheit diagnostizieren und behandeln kann. Außerdem sollten Sie sich über diese Krankheit informieren. Dies können Sie in Internetforen tun. Außerdem erhalten Sie sämtliche Informationen über die Krankheit und die Behandlungsmöglichkeiten der Trigeminusneuralgie. Dort dreht sich alles um die spezielle Krankheit und außerdem können Sie auf der Seite auch ein Buch bestellen, das über die Krankheit aufklärt.

Wie kann Trigeminusneuralgie behandelt werden?

Wenn bei Ihnen die Krankheit Trigeminusneuralgie diagnostiziert wurde, besteht die Möglichkeit der Operation. Vorher werden aber andere Methoden, wie beispielsweise eine medikamentöse Therapie oder eine Strahlentherapie getestet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.