Trigeminusneuralgie Behandlung – Heftige Schmerzen im Gesicht

Trigeminusneuralgie BehandlungTrigeminusneuralgie zeigt sich als starker Nervenschmerz im Gesicht, der durch einen geschädigten oder gereizten Trigeminusnerv entsteht. Obwohl die Beschwerden nur wenige Sekunden bis Minuten andauern, wird sie zu einer der stärksten Schmerzen gezählt. Allgemein unterscheidet man zwei Formen der Trigeminusneuralgie: die Klassische ist die häufigste Form. Sie kommt meist nur auf einer Gesichtshälfte vor, tritt jedoch mit schmerzfreien Unterbrechungen auf.

Die symptomatische Trigeminusneuralgie ist selten. Diese Form entsteht durch Krankheiten, wie Multiple Sklerose oder Hirntumoren. Sie tritt häufig auf beiden Gesichtshälften auf. Zudem werden die Pausen der Schmerzattacken mit weiteren Beschwerden belastet.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Trigeminusneuralgie Behandlung.

Trigeminusneuralgie Behandlung – Wie kommt es zu Trigeminusneuralgie? 

Diese Erkrankung wird ausgelöst durch eine Schädigung oder Irritation des fünften Hirnnervs, dem sogenannten Trigeminusnerv. Der Nerv verläuft in drei Äste, die für jeweils unterschiedliche Bereiche des Gesichts verantwortlich sind.

Wird an einer Stelle des Trigeminusnervs Druck ausgeübt, wird die Nervenscheide beschädigt, sodass sich der Nerv entlädt. Diese Reaktion führt zu schweren Schmerzen in den von Bereichen der Nervenäste, beispielsweise Stirn, Wangen, Kiefer, Augen oder Zähne.

Schmerzanfälle können schon durch leichte Berührungen der Wange, Sprechen, Lachen oder Zähneputzen ausgelöst werden. Was sind dieTrigeminusneuralgie Ursachen und Symptome.

 

Trigeminusneuralgie Behandlung – Wer ist von dieser Krankheit betroffen?

Plötzliche, starke, kaum auszuhaltende Gesichtsschmerzen, die jedoch nach wenigen Minuten schon wieder vorbei sind – das Alarmzeichen für eine Trigeminusneuralgie.

Allerdings können auch andere Ursachen dahinter stecken: idiopathischer Gesichtsschmerz, Cluster-Kopfschmerz oder Verspannungen können ebenfalls eine Diagnose sein.

Daher sollten die Symptome genau erfasst werden, um alle Möglichkeiten auszuschließen und die passende Trigeminusneuralgie Behandlung zu finden. Zudem sollte man sich an einen Arzt wenden, der die Nerven untersucht.

Denn bei einer Trigeminusneuralgie sollten keine Auffälligkeiten am Nervensystem zu finden sein. Durch ein MRT können zudem auch Hirntumore als Ursache ausgeschlossen werden und erkennt die Beeinträchtigung des Nervs durch beispielsweise eines Blutgefäßes oder Anzeichen einer Entmarkungskrankheit, wie Multiple Sklerose. 

 

Trigeminusneuralgie Behandlung – Was kann ich gegen Trigeminusneuralgie machen?

Da die Schmerzattacken einer Trigeminusneuralgie nur wenige Minuten anhalten, werden als Trigeminusneuralgie Behandlung Schmerzmedikamente eingesetzt. Hier sind beispielsweise die Wirkstoffe Oxcarbazepin oder Carbamazepin zu nennen, die weiteren Zwischenfällen vorbeugen sollen.

Bei akuten Beschwerden, die sich verschlimmern, kann man über die Venen Phenytoin verabreicht bekommen. Zudem kann als Trigeminusneuralgie Behandlung ebenfalls eine Operation in Frage kommen.

Sobald Medikamente nicht mehr ausreichen, zu starke Nebenwirkungen auftreten oder die Nervenschmerzen durch eine OP behandelt werden können, sollte man diese Therapiemöglichkeit in Betracht ziehen.

Zudem findet man ebenfalls hier Hilfe Trigeminusneuralgie – Schul und umweltmedizinisch behandeln, ein Buch als Ratgeber für Betroffene, das ich Ihnen sehr gerne ans Herz legen kann.

Durch jahrelange Erfahrung der Autorin gibt diese hilfreiche Tipps und Ratschläge von Trigeminusneuralgie Behandlungen, die schlimmen Nervenschmerzen nicht nur erträglicher zu machen, sondern vielleicht auch ganz auszuschalten. Vergebliche Versuche der Therapiemöglichkeiten werden beschrieben, sowie Ursachen und Auslöser erläutert.

So bekommt man einen allgemeinen Überblick und auch eine bessere persönlichere Einschätzung. Daraufhin geht sie intensiv auf die Möglichkeit einer erfolgreichen und langfristigen Trigeminusneuralgie Behandlung. Durch ihre persönlichen Erfahrungen versteht die Autorin genau die Qualen jedes Betroffenen und kann überzeugend die Trigeminusneuralgie Behandlung erklären. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.